Das war mein Jahr 2010 – ein Jahresrückblick

2010 war mein Jahr. Ok, jedes Jahr ist mein Jahr, wenn ich es erlebe. Doch 2010 war für mich ein ganz besonderes Jahr, und so war es für mich mein Jahr, anders als 2009 oder 2007 oder 2004 oder …, die nicht in diesem Sinn „mein Jahr“ waren. 2010 hab ich endlich den Platz gefunden, von dem ich glaube, dass ich dort hingehöre …

Bla bla bla … ich hab gestern Nacht eineinhalb Seiten vorgeschrieben, (darüber, warum 2010 mein Jahr war und so,) aber die erspar ich euch …

Jetzt zum wirklich Kurzweiligen … 2010 in durcheinandergeratenen Highlights:

  • Familienerlebnis des Jahres: eine traumhafte Sommerwoche im Almtal – inkl. einer Übernachtung im Zelt mit Noah
  • Monat des Jahres: April
  • beste CD: Nena, Made in Germany (ok, die kam im Oktober 2009 raus, aber ich kenn sie erst seit Frühling 2010)
  • bester Film – geschichtlich: Invictus (mit einem berührend gespielten Nelson Mandela)
  • Frau (Mensch) des Jahres: Aung San Suu Kyi, Friedensnobelpreisträgerin 1991, heuer aus ihrem 15 Jahre dauernden Hausarrest entlassen; Bilder und eine Rede, die mich bewegten
  • Mann des Jahres: – (wer ???)
  • bester Film – zukunftsvisionär: Inception
  • Aufwecker des Jahres: Jede Zelle meines Körpers …
  • Spiel des Jahres: Heckmeck am Bratwurmeck
  • Einstieg des Jahres: Facebook (im Februar)
  • Projekt des Jahres: 72 Stunden ohne Kompromiss – Neuer Pepp für die TURBINe!
  • Wert des Jahres 1: Ehrlichkeit
  • Lied des Jahres: K´naan, Waving Flag – der Song zur Fußball-WM in Südafrika, der weit mehr als „Fußball“ transportiert und vermittelt!!! – das Video zur Auflockerung:
  • Wert des Jahres 2: Freundschaft – DANKE an alle Freundinnen und Freunde, an die „guten alten“ wie an die „neuen“!
  • Tränen des Jahres: … (ohne Worte)

  • Ort des Jahres: St. Georgen a.d. Gusen (im April musste ich mal Stopp! sagen und mir eine komplette Auszeit von allem nehmen, da bin ich nach St. Georgen gefahren; auch weil Marcel Callo, unser Pfarrpatron, auf tragische Weise mit diesem Ort verbunden ist; und es war der 19. April, soweit ich mich erinnere, der Gedenktag des sel. Marcel …)
  • Predigt des Jahres: am Karfreitag (zum Nachlesen)
  • Ort des Jahres 2: „am Berg“ (mein solo-„Urlaub“)
  • Aussicht des Jahres: auch „am Berg“; über diese Aussicht hab ich sogar gebloggt

Und nun zu Blogs & 2010:

Meine Blogeinträge 2010 – Top 2 (subjektive Wertung; in dieser Reihenfolge):

Top 3-7 (ohne Reihenfolge):

  • Held des Tages
  • Ring und Kutte, Licht und Schatten
  • Augustgebirgsimpressionen
  • Das Ende der Welt
  • Der Einfluss von Literatur … – Teile 1 bis 3 (in ihrer Gesamtheit)

Meine Lieblingsblogsätze 2010 – Top 4 (ohne Wertung):

  • Warum schaffen wir uns nicht mehr Räume, in denen wir normal atmen können, und mehr Orte, an denen die Zeit nicht vergeht? (aus: Ein kleiner Versuch über die Zeit)
  • Der Ort versprüht „Paradies“ und „verstaubt“ zugleich. (Der Einfluss von Literatur … [Teil 3 … von 3])
  • Ich bin zu einem Half-time-Berufs-Vegetarier geworden. (Herbst, vegetarisch essen und Aggressionen)
  • Wahrscheinlich hat sie [= Elfriede Jelinek] keinen unbedeutenden Anteil daran, dass ich null Interesse an Blasmusik, Uniformen, Lederhosen, Goldhauben, Maibaumaufstellen etc. habe; dass ich durch und durch ein Stadtmensch wurde. (Der Einfluss … [Teil 1])

In meinem Leben ist heuer einiges aufgebrochen, und es hat gut getan; Nena (In meinem Leben) hat das vorletzte Wort:

Ich wünsche einen guten Rutsch und ein wundervolles Jahr 2011!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s